Ein vollendeter Betrug liegt beim Tanken eines Zahlungsunwilligen Kunden einer Selbstbedienungstankstelle nur dann vor, wenn festgestellt werden kann, daß das Kassenpersonal den Tankvorgang wahrgenommen hat, von der Zahlungswilligkeitz des Kunden ausgegangen ist und deshalb mit der Treibstoffentnahme einverstanden war.

Fehlt es an der Beobachtung des Tankvorganges, kommt allenfalls eine Versuchstat in Betracht.