Der Subventionsbetrug gem. § 264 I Nr. 1 StGB auf Grund der Tatbestandsfassung als Tätigkeitsdelikt und abstraktes Gefä#hrdungsdelikt ausgestaltet ist, beginnt die Verjährung grds. bereits mit der Beendigung der Ausführungshandlung, also mit der Abgabe des Subventionsantrages oder spätestens mit der Subventionsbewilligung, nicht erst mit der Auszahlung des Subventionsbetrages.