Wird Geburtstagsgästen der Zugang zur Feier durch polizeilichen Platzverweis verwehrt, steht dem “Geburtstagskind” ein Klagerecht aus Art. 2 GG zu. Die Polizei muß konkret darlegen, daß von der Feier und / oder dem Besuch der Gäste eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung ausgeht. Die Prognose muß auf Tatsachen gegründet sein. Eine Gleichsetzung von “Skinhead – Musik” und “Gefahr” ist ohne Tatsachenbegründung unzulässig.