Soweit eine Fahrerlaubnisbehörde über die Entziehung der Fahrerlaubnis wegen eines Sachverhaltes, der Gegenstand eines Strafverfahrens ist, entscheidet, bevor das Strafverfahren rechtskräftig abgeschlossen ist, verletzt dies stets die Rechte des Fahrerlaubnisinhabers. Daran ändert auch der spätere rechtskräftige Abschluß des Strafverfahrens nichts.